Sonntag, 3. Juni 2018

Mikas 13. Geburtstag im Holiday Park /// MIT VIDEO



Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt... Aber vorn vorn:

Wir haben jetzt einen Teenager im Haus. Seufz. Und diesen wollten wir natürlich auch feiern. Dieses Jahr verzichteten wir auf eine klassische Kindergeburtstagsparty, denn Mika war begeistert und einverstanden, stattdessen das Budget in einen Freizeitparkbesuch zu stecken und einen "Gast" mitzunehmen. Es war sofort klar, wer es sein sollte: Seine Freundin Dana. Sicher wären beide nun peinlich berührt, über die folgende Bezeichnung, doch sie sind einfach ein Paradebeispiel dafür: Sandkastenfreunde. Beide kennen sich seit dem Kindergarten, waren in der Grundschule gemeinsam in einer Klasse und verstehen sich auch jetzt noch super. Wenn dies auch nebensächlich ist: Auch der Rest der Familie mag dieses Mädel supergern. 

Also begannen wir bereits im März mit der Planung. Da wir alle (außer Mr. Wonderer) noch nie dort waren, entschieden wir uns für den Freizeitpark Geiselwind. Auch wenn hier die Kritiken nicht die besten sind, so dachten wir, dass wir mit dem eher harmlos anmutenden Park als zauderliche Weicheier am besten fuhren. Geburtstagskind zahlt keinen Eintritt, die Fahrtzeit liegt unter 2 Stunden - perfekt.

Der Geburtstag konnte kommen.

Ganz traditionell wird das Geburtstagskind bei uns schief und schräg besungen und muss bis zum Ende der Familienperformance warten, bis es sich über Karte und Geschenke hermachen darf. ;-)




Erstmal ein Foto vom Geschenk, um den Freunden über WhatsApp Bericht zu erstatten...



Nach Jana wurde nun auch Mika zum Besitzer einer Actioncam. Während er sich mit der neuen Ausstattung befasst, schauten Mr. Wonderer und ich besorgt aus dem Fenster. Er regnete nicht nur - es goss in Strömen. 

Ein Blick auf die Wetter App veranlasste uns, uns umzuentscheiden:


Es zwickte wohl im Vorfreudeherz, stellte sich aber als richtig heraus. Wir fuhren nach Haßloch in den Holiday Park und blieben den ganzen Tag über trocken. ;-)

Ärgerlich für uns Schwabenleute war, dass hier das Geburtstagskind voll zahlen muss und am Vortag eine Angebotsaktion für vergünstigte Tickets abgelaufen war. Grmpfl. Doch hey - hauptsache unser Stammhalter hatte einen tollen Tag. Und den hatte er. Außerdem wussten wir, dass Rheinland Pfalz keine Pfingstferien hat (im Gegensatz zu Bayern), sodass wir voller Hoffnung auf kurze Schlangen/Wartezeiten waren.

Früh sammelten wir Dana ein und schon ging's los auf 1,5 stündige Fahrt.


Die Kinder durften zuvor "Proviant" bei mir bestellen. Allesamt forderten Nutella-Brötchen. Nundenn - Geburtstag ist ja nur einmal im Jahr, gell?


Je näher wir kamen, desto trockener wurde das Wetter. Gott sei Dank. An einem anderen Geburtstag vom Mika waren wir mal im Legoland bei Regenwetter. Das war wirklich nicht schön. Schon drei mal nicht, wenn man sich (wie ich damals) zu allererst in einen nassen Sessel setzt und den Hintern den ganzen Tag nicht mehr trocken bekommt...


Pünktlich zur Parköffnung waren wir da.



Wie erhofft hielt sich der Andrang in Grenzen. 





Zum "Aufwärmen" suchten wir das Biene Maja Land auf. Da ist alles herrlich harmlos. Und wenn man gemeinsam drüber kichert, kann man das auch als Teenie mitmachen. 



Und dann wurden unsere Runden ausgedehnt auf den Rest des Parks.



Die Burg Falkenstein ist so ein richtiger Klassiker im Holiday Park. Man fährt durch eine Schaufensterpuppen-Ritter-Welt - alles sehr "retro". Jana wars beim ersten Mal zu gruselig, also machte ich mit ihr kehrt vor dem Einstieg. Später am Tag war sie schon mutiger und fuhr dann auch gleich zwei Mal.


Hierfür waren dann alle drei eindeutig zu groß.


In dieser Ecke hatten wir mächtig Spaß. Hach, ich hätte das den ganzen Tag fahren können.


Jana fuhr ganz oft das Balloon Race. Leider hab ich hier irgendwie kein gescheites Foto - im Video sieht man's besser. 


Mika nutzte ausgiebig seine Cam.


Und dieses Teil war einfach das beste. Durch händische Regelung der Flügel konnte man für Saltos sorgen. Mir gelang das sogar. Hach, was war das herrlich.



Dieses Bommels konnte man gewinnen und wir sahen echt viele Leute damit rumlaufen. Die sind so groß wie Gymnastikbälle. 



Nach dem Fliegerbereich kam dann die Wickie-Wildwasserbahn. Ich stellte mich als Fotograf zur Verfügung, da ich wenig Lust auf Nässe hatte.







Langsam wurden wir hungrig. Es gab Pommes. Teure Pommes...



Mit der GeForce fuhr keiner von uns. Mein Mann und ich sind die vor Jahren mal gefahren. Heute nicht...





Den Wildwasserfluss fuhren die Vier mehrmals am Tag. 


Kurz vor der Showbühne gibt es einen Beach Bereich. Der gefiel mir wirklich gut. Den Cocktail aufm Sonnenschirm verkniff ich mir dann aber doch. Vorbildfunktion und so, gell...





Das Schaukelschiff betrat Dana nur ein Mal. Danach war sie recht grün um die Nase. Aber ich finde auch, dass das Teil immer harmloser erscheint, als es ist. Man sichtet einige, die massiv an Gesichtsfarbe verlieren während der Fahrt.


Den hier fanden wir auch. Ich stellte mich todesmutig vor ihn bis Mr. Wonderer kam, um den zappelten Käfer dann endgültig in ein Gebüsch zu retten.


Die Wasserski-Stuntshow fanden wir bisher bei jedem Besuch toll. So auch dieses Mal wieder.



Nachdem wir nun aber anderen beim Plantschen zugeschaut hatten, war es höchste Zeit, selbst wieder nass zu werden. Also wieder rüber zur Wickie-Bahn.

Und so kamen die Vier dann wieder raus:




Ich schmiss sie direkt in den Trockner. 



Und dann kam es zu Mikas Mutausbruch. Er setzte sich tatsächlich in den Freefall Tower. Mika ist normalerweise der - öhm - vorsichtigste, was Adrenalin-Kicks betrifft. Und ich war mir absolut sicher, dass er dieses Teil nur ein einziges Mal fährt. Nope. Er war im Rausch danach! Und es blieb nicht nur bei der einen Fahrt. Die Mädels und ich düsten nochmal ins harmlose Biene Maja Land, während Mika über sich hinauswuchs. Wahnsinn. 

Leider hab ich hiervon aus höhentechnischen Gründen gar kein Foto, den Tower sieht man aber auf der Webseite des Parks ganz gut:

Doch irgendwann war es so weit:

Die Öffnungszeit neigte sich dem Ende zu. Und so kam dann, wie bei jedem Parkbesuch, der Part, an dem man sich aufteilt, weil der eine noch unbedingt X fahren, während der andere noch Y machen muss.


Ich schaute mir noch ne coole Performance von Heidi an...


... und nach einem finalen Eis hieß es dann Bye Bye Holiday Park. Du warst gut zu uns. ;-)


Und hier das Video zum Tag:












Kommentare:

  1. Herzlichen Glueckwunsch nachtraeglich Mika - trotz umplanung hoert es sich nach einem sehr gelungenen Tag an!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Pubertiere. Unser Geburtstagsparty steht jetzt noch an, vom Zelten mit einer Millionen Mädchen sind wir nun zum Laser Tag mit einer Millionen Mädchen gewechselt. Aber die Idee mit dem Freizeitpark ist auch gut, nur leider mögen meine Kinder so gar keine Fahrgeschäfte!

    Lustig wie Kinder unerwartet über sich hinauswachsen ;) Ich mochte auch mal gerne Karussels, heute wird mir schon vom Zugucken schlecht....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je - ne Million Mädels im "besten" Alter! Das ist gleich nochmal ne andere Sache, als mit Jungs... Die Mädels-Geburtstage haben wir hier schon viel früher ausgelagert, nach nem Katastrophen Kindergeburtstag (heulendes Geburtstagskind "Mama, ich will dass das alles aufhört..."). Wobei Laser Tag gut klingt, ich glaube, das käme hier auch gut an. :-)

      Löschen
    2. Ja, vor allen Dingen bei Papa :)

      Löschen