Donnerstag, 26. Oktober 2017

Unser Wochenende in Bildern: Essen - Essen - Lachen mit Ralph Ruthe


Unser vergangenes Wochenende war super! Kalorienreich, aber super...

Am Samstag fuhren wir nach Stuttgart zur XOND, einer veganen Lifestylemesse, die vom Manager der Fantastischen Vier organisiert wird: Andreas Bär Läsker. 

Nun ist es so, dass ich mit meiner Ernährungsform in meinem real life Umfeld komplett alleine da stehe. Ich bin ruhig, nicht missionierend und rede am liebsten gar nicht darüber, dass wir eine reine Pflanzenfresserfamilie sind. Das ist okay, doch manchmal auch recht einsam. 

Aus diesem Grund genieße ich es, ab und an zu Veranstaltungen zu gehen, wo es noch mehr solcher "Aliens" gibt und ich mich mit bestem Wissen und Gewissen durchfuttern kann. Glücklicherweise gibt es immer mehr solcher Events.

Und so kam es, dass wir zur 2. XOND nach Stuttgart fuhren und schlemmten:
















Im Gegensatz zum letzten Jahr, war der Food-Bereich dieses Mal seperat. 

Im Vorjahr hatten wir den Kindern eine riesige Freude gemacht, indem wir mit ihnen zur "Sprungbude" sind, nach der XOND. Und das hatten wir ihnen auch wieder versprochen. Die Sprungbude ist eine Art Indoor-Trampolin-Park. Wir kennen so etwas aus den USA, wo wir im Urlaub gerne in die SkyZone Hallen gegangen sind.


Tja, es hat nicht sollen sein. Offenbar kommt man da nun nur noch mit Reservierung rein. Die Enttäuschung war riesengroß und tränenreich. Uns Eltern blutete das Herz, denn wir hatten die Vorfreude schon Monate im Voraus geschürt. 

Ein neuer Plan musste her. Nun waren wir schon in Stuttgart, dann wollten wir auch noch etwas unternehmen. 

Wir beschlossen zum Fernsehturm zu fahren. Wir waren alle Vier noch nie da, und wenn man schon in der Nähe eines solchen Wahrzeichens (immerhin der erste Fernsehturm der Welt) lebt, dann muss man sich das auch mal anschauen. 

Die Fahrt dauerte ewig - knapp 40 Minuten - doch es lohnte sich, ... Für 20 Euro (Familienkarte) fuhren wir mit dem Fahrstuhl nach oben und bestaunten das herbstliche Stuttgart. Hier geht's zur Online-Präsenz: https://www.fernsehturm-stuttgart.de















So schaut Stuttgart 21 übrigens aktuell aus...


Bevor wir wieder nach Hause fuhren, entschieden wir einstimmig, nochmal bei der XOND vorbeizuschauen und Abend zu essen. ;-)

Björn Moschinski war auch wieder da...


Die türkische Pizza meines Mannes war echt lecker...


Mein Börek leider ungenießbar, da der Teig viel zu süß schmeckte. :-(


Zuhause bestaunte ich all meine Beute-Stücke des Tages. Happy Me!


Und schon war der Samstag rum - und der Sonntag begann. Auf dem Plan? ESSEN! Hehe, jawoll. In Facebook hatte ich gelesen, dass in Winnenden ein veganer Herbstmarkt stattfinden würde. Also - nix wie hin.

Die Fahrt gestaltete sich als Weltreise und der Herbstmarkt war arg klein. Und dennoch aßen wir leckeres Essen, sahen eine neue Gegend und genossen den Ausflug.


Aufgrund relativer kleiner Auswahl "mussten" wir indisch essen, wenn wir etwas Warmes wollten. Zum Glück! Das war soo super lecker und auch die Kinder mochten es (wider Erwarten). Wir Großen hatten ein Kichererbsencurry, die Kinder Linsendaal. 




Und Nachtisch gab's auch.



Direkt neben der Alten Kelter, wo das ganze stattfand, gab es noch einen schönen Spielplatz, den Jana und Mika ausgiebig betobten.


Wieder zuhause ruhten wir uns ein wenig aus - japp, Verdauung ist anstrengend ;-) - um fit zu sein für ein riesiges Highlight. Denn wir hatten Karten für Ralph Ruthe. Für den kaum vorstellbaren Fall, dass ihn jemand nicht kennt - hier entlang: http://ruthe.de

Die Kinder freuten sich total, denn beide - aber vor allen Dingen Mika - sind Fans von seinen Comics und hatten schon Fanbriefe vorbereitet, um sie ihm dann zu geben. Für beide war es auch das erste Mal, dass sie vor einem Schultag noch so lange aufbleiben durften. 

Was soll ich sagen - es war super. Nicht nur künstlerisch, auch menschlich scheint Ralph Ruthe eine absolut coole Socke zu sein. Alleine die Tatsache, dass er ausdrücklich darum bittet, Kindern und Gehbehinderten den Vortritt zu geben und nach seinen Veranstaltungen so lange bleibt und Bilder malt, sowie Autogramme gibt, bis wirklich jeder eines hat, finde ich super.











Beide Kinder wurden auch tatsächlich in der Schlange vorgelassen und bekamen Selfies, Autogramme und Wunschzeichnungen vom Künstler. Beide waren auch so mutig, ihre Fanbriefe abzugeben (Mika hatte auch ein eigenes Comic gezeichnet und ihm gegeben).

Gegen 23 Uhr fielen sie müde aber total glücklich in die Betten. Unser Wochenende war super - und das mit der Sprungbude bekommen wir auch noch hin.

... The End ...







Kommentare:

  1. Was für ein schönes volles Wochenende mit der Family! Und sicherlich ergibt sich irgendwann eine neue Gelegenheit für den "Trampolinpark" (oder wie das dort heisst, lach!).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hedda! Ja, diese gab es dann gleich in den Herbstferien. ;-)

      Löschen