Samstag, 28. Juli 2018

Rückblick: Die US-Chroniken der Wonderers - 2014



Reisemonat:
August/September

Orte:
Orlando
Daytona Beach
Cape Coral


Spots:
Disney Hollywood Studios, FL
Daytona, FL
Ringling Museum Sarasota, FL

Uns hatte es im Vorjahr ganz gut gefallen im Airport Hotel Raunheim, sodass wir es auch 2014 wieder buchten. Auch dieses Mal hatten wir ein schön großes Zimmer mit Küchenzeile. Fußläufig konnten wir Mikrowellengerichte kaufen, was für uns auch so eine "Urlaubssache" ist, da wir zuhause gar kein solches Gerät haben. :-)




Auch das traditionelle Bowling-Spiel wurde am Vorabend des Fluges veranstaltet. 





Wir schliefen gut in unseren Hotelbetten und nach einem kurzen Frühstück auf dem Zimmer....


Ging es dann auch per Shuttle zum Flughafen und ab in den Flieger. Dieses Jahr wurde es die Lufthansa, die die Ehre hatte uns ins gelobte Land zu bringen. Ursprünglich hatten wir die Flüge mit einer Zwischenlandung gebucht. Die Airline rief uns jedoch an, ob es auch ok wäre, wenn wir "leider" umgebucht werden würden auf Direktflüge. Öööhm, okay, dann wollten wir mal nicht so sein. ;-)



Wir landeten in Orlando, holten unseren Mietwagen ab und fuhren nach einem kurzen Zwischenstop bei Aldi für Getränke, weiter zum Hotel. The Pointe Inn. Das war groß und sauber. Nur die Putzfrau ließ uns im Stich, sodass wir über akuten Handtuchmangel klagten. 



Wir waren hungrig, aber viel zu platt um noch irgendwo hin zu fahren. Also ließen wir uns Pizza aufs Zimmer liefern. 


Dem Jetlag sei Dank waren wir recht früh wieder wach und bestaunten die Aussicht.


Die Mägen knurrten - also nix wie los iiiiiiins - gönau - Golden Corral. 


Nie im Leben würden wir solche Dinge in Deutschland frühstücken...



Unser erster Ausflug führte uns nach Daytona.





Den Speedway schauten wir uns nur von außen an. 





Dann fuhren wir weiter Richtung Strand.


Bei Bubba Gumps gibt's für uns nix zum Essen. Doch ein Schild musste mit. Das gelbe da unten:










Im Internet hatte ich schon vorab ein Restaurant ausgesucht, in das wir essen gehen wollten. Und wir wurden nicht enttäuscht - es war sehr urig und lecker. Dancing Avocado Kitchen - wer schauen möchte: https://www.dancingavocadokitchen.com


Am Abend schlenderten wir noch durch Downtown Disney.









Der Freizeitpark, den wir dieses Jahr besuchen wollten waren die Disney Hollywood Studios. Im Nachhinein betrachtet, war dies der Park mit dem wir am wenigsten anfangen konnten.





Aber immerhin kamen wir noch in den Genuss, den legendären Mickey-Zauberer-Hut zu sehen. 2015 (glaube ich) wurde der abgebaut.








Diesen Spielplatz mit dem Thema "Liebling ich habe die Kinder geschrumpft" fand ich klasse. Doch es war einfach zu heiß zum Toben.


Ein Meilenstein (wenn man das so nennen darf) war der, dass beide Kinder an diesem Tag ihre erste Cola bekamen. Die Augen leuchteten, die Begeisterung war groß - den Becher schafften sie aber dann letztlich gar nicht. ;-)





Während Mr. Wonderer noch Achterbahn fuhr, schauten die Kinder und ich im Micky Maus Wunderhaus vorbei. Damals war für sie die Sendung noch aktuell, somit gefiel ihnen die Show.




Am Abend waren wir platt und hungrig. Also hielten wir auf dem Rückweg bei CiCi's Pizza. :-)



Die Premium Outlets nahmen wir auch noch mit...




... bevor wir uns auf den Weg nach Cape Coral machten. 



Und dann war er da: Dieser hibbelige Augenblick, in dem wir das Haus zum ersten Mal betraten. Ich brauch nicht lange drumrum reden - es war und ist unser Lieblingshaus. Auch dieses Jahr (2018) werden wir dort wieder wohnen. 











Falls sich jemand dafür interessiert (oder aussagekräftigere Bilder sehen möchte): http://www.capecoralhaus.de/coralhome.html

Wir frühstücken morgens im Schlafanzug auf der Terrasse und die Kinder sprangen dann direkt vom Tisch in den Pool. Herrlich!



Auf Futterjagd gingen wir auch wieder...


Und im Urlaub werden dann auch sämtliche Veggie-Junkfood-Produkte durchgetestet. 







Vom Tag in Naples, bzw. der Zeit, die wir im Wasserpark verbracht haben, gibt es wenig Bilder. Wir können die Sun 'n Fun Lagoon aber absolut empfehlen. Kein Vergleich zum fürchterlichen Wasserpark in Cape Coral.




Nach dem Plantschen und Lazy-River-Genuss kurvten wir noch ein wenig durch Naples und bestaunten die Häuser.


Halt machten wir dann in 


um uns den 


anzuschauen.


Es gibt dort Trolleys, die einen vom Parkplatz zum Strand bringen. Da es jedoch schon später Nachmittag war, fuhr da nix mehr. War aber nicht schlimm, das sind höchstens 5 Minuten Fußweg. ;-)







Es war einfach gigantisch schön da. 


So in etwa sahen unsere Urlaubs-Menüs im Ferienhaus aus. 


Denny's ist auch eines unserer Lieblingsrestaurants. Hach, wir haben dort einfach so viele Lieblingsrestaurants, ... Diesen hier, im Retro Style fanden wir ganz besonders urig. Er befindet sich in Fort Myers.



Mir fällt gerade auf: Unser Urlaubsauto habe ich noch gar nicht gezeigt: Voilá:



Nach Piraten-Minigolf 2012, Ritter-Minigolf 2013 spielten wir dieses Jahr auf einer Anlage, die sich dem Thema "Safari" gewidmet hat.






Auf dem Weg nach Sanibel, bzw. Captiva Island passierten wir noch die Ellenton Outlets. 



Weiter gings über Sanibel...


... mit Shake-Pause im Dairy Queen ...



... nach Captiva. Wir hatten sogar Glück und fanden recht schnell einen Parkplatz.
Paradiesisch ist es dort...










Bislang hatten wir vergeblich versucht, einen Build-a-bear-Workshop zu finden. Die Angaben im Internet waren veraltet, sodass der erste Versuch floppte. Der nächste führte uns zur Coconut Point Mall. Mika zierte sich erst, wollte aber, als Jana schon fertig war, plötzlich doch auch ein Stofftier zum Leben erwecken. Nundenn..











Wir waren nun schon öfters in Florida und hatten schon einiges an Wildlife gesehen. Manatees jedoch noch nie. Ich hatte gelesen, dass im Sirenia Vista Park öfters welche sein sollten. Leider hatten wir kein Glück - im Sommer machen diese ulkigen Tiere sich einfach rar.




Bowlen gingen wir auch nochmal. Im Head Pinz. Das war witzig, denn wir waren absolut zufällig supergut - ein Strike nach dem anderen... Auf der Nachbarbahn war eine amerikanische Familie, die offensichtlich schon laaaaange bowlte. Die staunten nicht schlecht über die hochbegabten Ausländer. Und dabei war's absolut nur Glück, Jana schaut nicht mal auf die Pins, wenn sie die Kugel wirft (<- jaa, "wirft"!)


Von dem Shoppingbesuch in den Miromar Outlets gibt's an dieser Stelle keine Beweisbilder. 



Jeden Abend, wenn wir "nach Hause" fuhren, wurde uns ein solcher Himmel geboten:



Genau gegenüber der Sun 'n Fun Lagooon ist das CMON (=Children's Museum Of Naples). Ich finde, dass es durchaus dem Vergleich mit dem von Miami standhalten kann. Die Kinder waren aber nur semi begeistert. Die waren nun einfach schon zu alt dafür...






In Naples schaute ich dann auch gleich nach Altersresidenzen für den Fall eines Lottogewinns.





Der Strand war ziemlich voll. Doch wir freuten uns sehr über die Sichtung von Delphinen.





Auf dem Rückweg schauten wir in einen Laden namens Hobby Lobby. Diese netten Schilder zieren seither meine schwäbische Dorfküche. 


Ab und an bekamen wir Hunger auf Gesundes. Dieses Restaurant fanden wir dann ganz gut!




Und schwuppdiwupp war ein Jahr rum und ich hatte Geburtstag. Als Ausflug zu meinem Ehrentag hatten wir dieses hier auserkoren:


Das Ringling Museum in Sarasota.













Das Wohnhaus von Mr. Ringling konnte nur zum Teil "kostenfrei" (Museumstickets halt) besichtigen. Für das obere Stockwerk wären weitere Gebühren fällig geworden. Nööö, wollten wir nicht. 




Wir fuhren noch ein wenig durch Sarasota...


... und beschlossen dann, uns den berühmten Caspersen Beach anzuschauen. Dort kann man nämlich Haifischzähne sammeln. Wir waren schlecht vorbereitet, bzw. ausgestattet, sodass wir mit leeren Händen wieder abreisten. Doch das sollte nicht der letzte Besuch dort gewesen sein. ;-)



Ja, und was tut man, wenn man im Sonnenstaat urlaubt? Richtig - man geht in eine dunkle Halle um Golf zu spielen. Grmpfl. 





Einen Besuch am Strand von Fort Myers brach ich ab, bevor er stattfinden konnte. Mir waren die Gewitterwolken einfach zu bedrohlich. Die Kids waren stinkig, doch das gehört halt dazu.



Am Himmel über Cape Coral konnte ich mich nie satt sehen.



Cape Coral hat einen eigenen, künstlichen Strand. Leider war das Wasser colabraun und stank. Noch heute, Jahre später, rümpft mein Mann die Nase, wenn es um diesen Strand geht.




Ein veganes Restaurant gibts in CC auch. Das Essen war gut, der Service nur semi-gut. Wir warteten, glaube ich, 40 Minuten und bekamen nicht gleichzeitig unser Essen.


Ein weiteres Highlight für die Kinder war der Trampolin Park Sky Zone.







Und dann hieß es Abschied nehmen von unserem geliebten Florida Haus. Wir fuhren zurück nach Orlando, wo wir für eine Nacht ein Disney Hotel bezogen, bevor wir wieder nach Deutschland flogen.













Am Abend bummelten wir auf dem Universal Blvd.






Und am Tag der Heimreise vormittags noch einmal durch Downtown Disney.



Und somit war ein weitere Traumurlaub in Florida schon wieder vorbei. 

Kommentare:

  1. CiCi's Pizza hat es nun auch auf meine Liste geschafft. Sweet Tomatoes gibt es in Virginia nicht, mal sehen was ich sonst noch so finde. Ich muss nochmals nach dem Pizzarestaurant suchen, dass wir damals in Rhode Island besucht haben, das war quasi authentisch ;)

    Vielen Dank für den interessanten Bericht! Obwohl wir uns ja mehr im Norden rumtreiben, ist einfach näher ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir - fürs treue Lesen! :-)
      Oha - aber von CiCis darfst du nichts authentisch Italienisches erwarten. Ist einfach eine Art All-you-can-eat-Buffet. Man kann sich allerdings auch im Restaurant (ohne Aufpreis) seine eigene Wunschpizza machen und an den Tisch bringen lassen. Das hatten wir leider erst viel zu spät rausgefunden und immer mit Seitenblick auf die Lieblingspizzen schielend am Tisch gesessen. Aber wie gesagt - wenn du auf knusprig-italienische Pizzaböden hoffst, wirst du da eher enttäuscht sein. Habt ihr aber Lust auf sündiges Urlaubsjunkfood, dann seid ihr da goldrichtig. So - ich geh dann man meine Werbeprovision einfordern... :-))

      Löschen
    2. Also im Urlaub geht alles. Ich habe auch schon die Carrabas Kette in VA Beach entdeckt, die wäre dann für knusprig ;) All you can eat ist mit Kindern immer gut!

      Löschen