Sonntag, 3. September 2017

Sommerurlaub 2017: Tag 4 (MIT VIDEO)


Tag 4: 30.08.2017 // MIT VIDEO

Heute Nacht hat es wahnsinnig gewittert, gestürmt und geregnet. Leider blieb das auch den ganzen Tag so. Doch das wussten wir ja dank Wetterbericht schon vorher und hatten entsprechend eher Indoor-Tätigkeiten geplant.

Den Vormittag verbrachten wir im Haus. Die Kinder trotzten dem Wetter und fuhren noch Fahrrad, vergnügten sich am Floß, das es hier auf einem See gibt. Man stellt sich drauf und zieht sich an Seilen ans andere Ufer. Ein echtes Highlight.

Ich selbst bastelte am Video und Blog, gemeinsam brachten wir die Räder wieder zurück, aßen früh zu Mittag und stiegen dann ins Auto.



Nach Vlissingen ging es heute. Ursprünglichst war das ein Ziel, das wir mit Rad und Fähre erreichen wollten, wir entschieden uns dann aber doch fürs Auto. ;-)

Nach einer Stunde und 6,6 km unter Wasser (Tunnel) kamen wir am Einkaufszentrum dort an. 




Ich hatte alle vorgewarnt, dass sie keine US-Vorstellungen von der „Mall“ haben dürften. Aber, dass die sooo winzig sein würde, hätte auch ich nicht gedacht. 




Immerhin boten sie günstige Drogen an. :-)

Drumherum gab es jedoch eine Fußgängerzone, so bummelten wir doch ein Weilchen von Laden zu Laden. Wir kauften noch ein Handtuch, das wir hier als Duschvorleger benutzen möchten, testeten die Pommes mit Erdnuss Soße und Mika freute sich riesig, Reese’s Peanutbutter Cups zum Schnäppchenpreis zu ergattern. 








Nach dem Bummel stand ein Überraschungsziel für die Kids an: Eine Arcarde. Sowas lieben sie - und hey - es goss in Strömen bei 15 Grad, da darf so etwas auch mal sein.

Leider gestaltete sich die Parkplatzsuche als extremst schwierig. Als wir endlich einen hatten, klappte das Ziehen des Tickets nicht und wir mussten weitere Runden drehen. Irgendwann wurden wir fündig und stürmten das „Casino“, namens Carrousel, mit leicht antikem Charme aber modernen Spielstationen. Wir können ja nicht anders und müssen zwanghaft alles mit den USA vergleichen. Hier gewannen die Niederlande, denn die Gewinne waren schon bei kleinerem Ticketeinsatz wesentlich hochwertiger und besser.





Hier gibt's auch was für die Allerkleinsten! 👀








Eine gute Stunde verbrachten wir dort und fuhren dann weiter. Es klingt vielleicht schräg, doch wir haben - alle Vier - immer große Freude am Erkunden „fremder“ Supermärkte. Nach Albert Heijn war nun Jumbo - eine weitere niederländische Kette an der Reihe. Und wir waren echt positiv überrascht. Drinnen steckte mehr, als außen erahnbar war.






Kurz nach sieben waren wir wieder im Haus, aßen und dann begannen sie so langsam - meine letzten Stunden als 24-Jährige (räusper).







... Unser Regentag, der trotzdem Spaß machte in bewegten Bildern:




Kommentare:

  1. Supermarkt erkunden ist immer schön!!!
    Gab es keine Hema, ich liebe Hema!

    Schönen Urlaub noch!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, gab's auch. Irgendwie bestanden alle Shopping-Spots aus Hema, Blokker und diverseren Drogerien.

      Löschen
  2. Ups, und Herzlichen Glückwunsch nachträglich. 24 würde ich auch gerne nochmal werden ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja, 25. Geburtstage sind toll. Darum feierte ich meinen jetzt schon zum 10. Mal. :-)

      Löschen